Konvertiertool trinity

datacrossmedia trinity Konvertierframework

Konvertiert Standardformate in Produkt- und Projektaustauschformate

trinity ist ein Softwaretool zur Automatisierung bzw. Optimierung von Konvertierprozessen für Produkt- und Bewegungsdaten (Projektdaten) der Baubranche. Artikelstamm- und Projektdaten aus beliebigen Quellen, z.B. ERP/Warenwirtschaft, werden einfach und schnell in Datenaustauschformate (DATANORM, BMEcat, ...) konvertiert, bei Bedarf geprüft und per FTP auf die Homepage oder per Mail den Marktpartnern zur Verfügung gestellt.

Beispiele für Anwendungsfälle aus der Praxis:

  • Produktdaten aus SAP (CSV-Datei) in eine DATANORM und/oder GAEB konvertieren
  • Produktdaten mit Merkmalen aus Wawi in ETIM 2.X (BMEcat 2005 Basis) mit ETIM 6 konvertieren
  • Integration des DATANORM-Export in ERP/Wawi oder PIM (s. für Entwickler)
  • Automatische Konvertierung (Watch-Service auf Server) von DATANORM-Dateien nach XML für die Weiterverarbeitung mit JAVA/SQL-Datenbank

Die Softwarelösung für Prozessoptimierung, Prozessautomatisierung, Business Process Management (BPM) und Enterprise Application Integration (EAI).

Die Leistungsbeschreibung von trinity erhalten Sie hier:

  

Das Softwaretool zur Automatisierung und Optimierung von Konvertierprozessen für Produktdaten- und Projektdatenaustauschformate.

Übersicht


trinity ist ein Softwaretool zur Konvertierung von Standardformaten nach Produktdaten- und Projektaustauschformate und/oder vice versa. Für den Import und Export stehen zahlreiche Adapter für Standardformate (z.B. MS-Excel) und die Datenaustauschformate (z.B. DATANORM, GAEB) der Baubranche zur Verfügung.

datacrossmedia trinity ist damit das ideale Werkzeug für automatisierte Konvertier-Prozesse, die mit nur einem Tastendruck ganz ohne Eingreifen des Anwenders ablaufen sollen. Die gesamten Prozessparameter werden in Job-, Mapping- und Optionsdateien gespeichert, die bei der Definition des Prozesses von den Experten einmalig angelegt werden. Der Anwender benötigt kein detailliertes Wissen über Aufbau der Quelldaten, Konvertierung und Zielformate. Die Einstellung der neuen Quelldaten - wenn überhaupt - reicht in der Regel aus. Damit unterscheidet sich das Arbeiten mit trinity deutlich von dialogorientierten Softwaretools (PIM, PDM), die dem Anwender weit mehr Wissen über die Details der Datenverarbeitung abverlangen.

Entwickler integrieren die trinity-Adapter vollkommen transparent für den Anwender in Ihre Applikation (Weitere Informationen siehe hier).

Ablauf einer Konvertierung


Ein Konvertier-Prozess beginnt in der Regel mit der Bereitstellung einer neuen Quelldatei (z.B. CSV oder Excel), wenn nicht trinity selbst auf die Quelldaten zugreift (z.B. MS-SQL, Oracle oder Watchfolder). Gestartet wird der Prozess durch Aufruf der Batch-Datei (mit oder ohne Benutzeroberfläche) und läuft dann vollkommen selbstständig ab. Als Ergebnis stehen die Zielformate in vorher festgelegten Verzeichnissen zur Verfügung. Optional können die fertigen Dateien auch gleich per FTP oder Mail versandt werden.

Alternativ kann ein trinity-Prozess auch als Pre- oder Postprozess vorhandener IT-Systeme integriert werden. Es ist z.B. oftmals möglich, Batch-Dateien nach einem Daten-Import oder -Export zu starten und so den trinity-Prozess automatisiert vorzuschalten bzw. anzuhängen. Auch Watchfolder-Systeme, die einen Konvertier-Prozess auslösen, sobald sich eine neue Datei im Watchfolder befindet, lassen sich mit trinity aufbauen.

Neu ist der Aufruf des Konvertier-Prozesses über einen Webservice. Dadurch kann trinity auch in nicht Windows-Umgebungen und im Internet genutzt werden.

Leistungsmerkmale


  • Import- und Export-Adapter für viele Datenaustausch- und Standardformate (Liste siehe Importe/Exporte)
  • Konvertierung läuft über Kommandozeile im Batchbetrieb, als Webservice oder Watchfolder-Dienst
  • Ablauf im Silent-Modus ganz im Hintergrund möglich (als OEM-Produkt)
  • Alle Prozessdaten (Mapping, Optionen) werden in XML-Dateien gespeichert
  • Mapping (Feldzuordnung) bei der Konvertierung (XSL-Transformation)
  • Auch als Dialog orientierte Windows-Anwendung (s. VisualBatchProcess)
  • Unterstützung aller XML-Encodings (Zeichensätze), Unicode
  • Entwickler-DLL zur Integration in eigene Anwendung (mit SDK-Dokumentation)

Die Leistungsbeschreibung von trinity erhalten Sie hier: